Arina Dähnick: Architectural Portraits. The MIES Project

Die Berliner Fotokünstlerin Arina Dähnick auf den Spuren von Ludwig Mies van der Rohe

Stadterleben und Urbanität, die Gegensätze von Drinnen und Draußen, von Unschärfe und Fokus, Reflexionen und Spiegelungen, das Spiel mit der Wahrnehmung des Betrachters – dies sind die Bildthemen der Berliner Fotokünstlerin Arina Dähnick. Die Architektur Ludwig Mies van der Rohes entdeckte sie 2012 für sich, als sie nach einem Gewitter die Neue Nationalgalerie in einem ebenso faszinierenden wie paradoxen Raumerlebnis von grenzenloser Weite bei einem gleichzeitigen Gefühl des Gehaltenseins wahrnahm. Von da an fotografierte sie das Gebäude bis zu seiner Schließung 2015 unter verschiedenen Bedingungen und folgte den Spuren Mies van der Rohes von Berlin bis Brünn, von Chicago bis New York. Sie erfasste seine berühmtesten Gebäude – darunter die Villa Tugendhat, das Seagram Building und die Lake Shore Drive Apartments – in eindrucksvollen Fotoserien, die dem Betrachter ihre kreative Inspiration ebenso wie das faszinierende architektonische Raumerleben vermitteln.

Die Ausstellung „Architectural Portraits. The MIES Project“ wird 2019 parallel zur Architecture Biennale Chicago in der dortigen S. R. Crown Hall und im Goethe-Institut gezeigt. Danach wandert sie nach Barcelona, Brünn und Berlin.

 

Zur limitierten Künstler-Edition

45,00

Zusätzliche Information

Herausgeber

Arina Dähnick, Edition Cantz

Buchautor(en)

Dirk Lohan, Michelangelo Sabatino

Gestaltung

Peter Nils Dorén

Maße

28 x 32 cm

Seitenzahl

144

Abbildungen

93, farbig und 16, s/w

Umschlag

Leinen mit Schutzumschlag

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-947563-30-2