Barbara Armbruster: Meins Mine

Ein interkulturelles Künstlernarrativ zwischen Deutschland und Ägypten

Barbara Armbruster (geb. in Bad Waldsee, lebt und arbeitet in Stuttgart) setzt sich in ihrem Werk mit kulturellen und gesellschaftlichen Räumen, Strukturen und Identitäten auseinander. Geprägt von vielen Jahren des Aufenthalts in der nordafrikanischen Metropole Kairo sind Armbrusters vielfältige Arbeiten Beziehungspunkte zweier völlig verschiedener Kulturräume. In ihren Malereien, Zeichnungen, Fotografien, Installationen und performativen Videos verfolgt die Künstlerin einen kulturübergreifenden Ansatz, der zugleich dokumentarisch und persönlich von ihrer Zeit in Ägypten und Deutschland erzählt. Die Monografie zeigt einen faszinierenden Einblick in Armbrusters kontinuierlich entwickelte Ausdruckssprache zwischen arabischer Kalligrafie, stilisierter Ornamentik und fotografischer Inszenierung von Alltagsarchitektur. Mit einem Vorwort von Clemens Ottnad und Beiträgen von Salwa Bakr, Iris Dressler, Marianne Eigenheer, Eva-Marina Froitzheim, Andreas Gabelmann, José F. A. Oliver, Vivien Sigmund und Stefanie Stegmann.

Barbara Armbruster studierte Freie Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, an der sie später auch einen Lehrauftrag inne hatte. Ihre Arbeiten wurden vielfach ausgestellt, unter anderem im Goethe-Institut in Kairo, im Landesmuseum Württemberg, Stuttgart, und im Kunstverein Freiburg.

24,00

Zusätzliche Information

Buchautor(en)

Andreas Gabelmann, Barbara Armbruster, Clemens Ottnad, Eva-Marina Froitzheim, Iris Dressler, José F.A. Oliver, Marianne Eigenheer, Salwa Bakr, Stefanie Stegmann, Vivien Sigmund

Gestaltung

Bureau-progressiv.com, Benjamin Kivikoski & Philipp Staege

Maße

22,5 x 28 cm

Seitenzahl

104

Abbildungen

85, farbig

Umschlag

Hardcover

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-947563-64-7