Drucksache Bauhaus

Erscheint im März 2020

Die Anfänge der Weimarer Druckwerkstatt

Am Staatlichen Bauhaus in Weimar nahm die Druckerei im Frühjahr 1919 als erste Werkstatt ihren Betrieb auf. Druckgrafik entsprach dem Grundgedanken des Bauhauses, indem sie die Einheit von Kunst und Handwerk in idealer Weise verwirklichte. Mit dem wegweisenden Projekt Bauhaus-Drucke. Neue Europaeische Graphik wurden vier Mappen geschaffen, an denen 45 Vertreter der künstlerischen Avantgarde Europas beteiligt waren. Im Ankündigungsprospekt von 1921 hieß es: „All die Vielen, die noch nichts von Bauhausarbeit wissen und nicht wissen können, sollen durch dieses Werk auf uns hingewiesen werden.“ Das Buch präsentiert die zwischen 1921 und 1924 publizierten Mappen gemeinsam mit weiteren am Bauhaus gedruckten Arbeiten von Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer. Ein Stuttgarter Prolog beleuchtet darüber hinaus den Einfluss Adolf Hölzels, dessen Schüler und spätere Bauhaus-Meister Oskar Schlemmer und Johannes Itten viele seiner Ideen ans Bauhaus brachten.

Das Buch erscheint begleitend zur Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart.

38,00

Kategorien: , ,

Zusätzliche Information

Herausgeber

Staatsgalerie Stuttgart

Buchautor(en)

Corinna Höper, Nathalie Frensch

Gestaltung

edition cantz, Umschlag: KMS TEAM, München

Maße

30,5 x 23,5 cm

Seitenzahl

240

Abbildungen

160, farbig

Umschlag

Hardcover

Sprache(n)

Deutsch

ISBN

978-3-947563-72-2