Franziska Windisch – Walk with a wire

Der jüngste Bereich unseres Verlagsprogramms hat eine eigene Tradition. Die reihe cantz war vor Jahren bereits ein lebendiges Forum für Kunstpositionen jenseits des Mainstreams und des großen, etablierten Kunstbetriebs. Daran knüpfen wir mit der aktuellen Neuauflage der Reihe an. Hier präsentieren wir Ihnen interessante Künstlerinnen und Künstler sowie Werke, auf die wir aufmerksam machen wollen. Wir laden Sie zu spannenden Entdeckungen ein.

Franziska Windisch, geboren 1983 in Memmingen, erkundet mit ihrer Arbeit „walk with a wire“ (2018) die Verschränkung von Spur, Klang und Bewegung. Dabei initiiert Windisch die Klangerzeugung aus dem Material eines Magnetbandes einer Kassette heraus, das sie im Loop gehend mit der Hand abtastet. Die Berührung der Finger und des Bodens hinterlassen auf dem leeren Magnetband Spuren, die beim anschließenden Abspielen unterschiedliche Geräusche erzeugen.

Im installativen Ausstellungszusammenhang wird das Magnetband  gemeinsam mit dem Video der performativen Handlung im Raum abgespielt. Fragen nach der Erzeugung von Klang und seiner Materialität werden in Franziska Windischs Arbeit vielschichtig und tiefgründig im Prozess des genauen Zuhörens aufgeworfen und mit sprachlich vermittelten Reflexionen gekoppelt. Sowohl der Text, der in Form von Untertiteln in dem Video zu lesen ist, als auch das Konzept der Performance entstanden an einer historischen Ausgrabungsstätte in Griechenland. Die Auseinandersetzung mit den Überresten eines antiken Stadtraums mündeten in einem Nachdenken über Zeitlichkeit – hier insbesondere in Formen der Wiederholung, aber auch der Auflösung – sowie über den wechselseitigen Übergang von Spur zu Schrift.

Ein Buch der reihe cantz

14,00

Zusätzliche Information

Herausgeber

Julia Katharina Thiemann

Buchautor(en)

Julia Katharina Thiemann

Maße

11,8 x 18 cm

Seitenzahl

120

Abbildungen

100

Umschlag

Broschur

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-947563-32-6