Heike Negenborn: Terra Cognita

Erscheint im März 2020

Lebensraum unserer Zeit: zeitgenössische Landschaftsmalerei

Das zentrale Thema von Heike Negenborn (geb. 1964 in Bad Neuenahr-Ahrweiler, lebt und arbeitet in Windesheim) ist der gesehene Lebensraum. In Anlehnung an die holländische Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts stehen ihre Arbeiten in einer spezifischen Tradition der Wirklichkeitserfassung. Einen klaren Bezugspunkt bildet das Werk von Jacob van Ruisdael, der den Typus der Flachlandschaft mit niedrigem Horizont und hohem Wolkenhimmel als naturnahe Abbildung von Landschaft in die europäische Malerei einbrachte. Mit ihrer neuen Werkgruppe Net-Scape – Landschaft im Wandel überführt Negenborn kunsthistorische Referenzen in zeitgenössische Darstellungen, deren digitale Pixel zur Netzlandschaft, zum Netscape mutieren. Das Interesse der Künstlerin gilt dabei den medialen Transfermöglichkeiten und der zunehmenden Vereinnahmung der analogen Wirklichkeit durch das digitale Bild. Das Buch zeigt eindrucksvoll die Entwicklungen der Landschaftsmalerin von 2007 bis 2020.

Heike Negenborn studierte Visual Arts am Austin College, Texas, Kunsterziehung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie Malerei und Druckgrafik an der Akademie für Bildende Künste Mainz. Ihre Arbeiten finden sich in öffentlichen Sammlungen und werden international ausgestellt. Für Ihre Malerei wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem  mit dem Albert-Haueisen-Preis 2013, dem Wilhelm-Morgner-Preis 2016 und zuletzt mit dem Pfalzpreis für Bildende Kunst in der Sparte Malerei 2018.

24,00

Kategorien: , ,

Zusätzliche Information

Herausgeber

Gundula Caspary, Stadtmuseum Siegburg

Buchautor(en)

Gundula Caspary, Heinz Höfchen

Gestaltung

Martine Landat

Maße

30 x 24,5 cm

Seitenzahl

96

Abbildungen

65, farbig

Umschlag

Hardcover

Sprache(n)

Deutsch, Englisch

ISBN

978-3-947563-76-0