Jean-Marie Biwer: D’après nature

Malerische Untersuchungen der Gegenwart

Seit mehr als vier Jahrzehnten teilt Jean-Marie Biwer (geb. 1957 in Düdelingen, Luxemburg, lebt und arbeitet in Basbellain, Luxemburg) minutiöse Beobachtungen in seinem malerischen Werk. Die bildgewordenen Momentaufnahmen stammen aus der unmittelbaren Umgebung seines Wohnorts in den Ardennen im Norden Luxemburgs, beziehen sich jedoch ebenso auf die heutige Gesellschaft im Allgemeinen. Während Biwer sich den großen Themen der Kunstgeschichte wie der Landschaft, der menschlichen Figur oder des Stilllebens annimmt, hinterfragt er die Rolle der Malerei in einer von Bild- und Informationsflut geprägten Welt. Als Antwort auf ihre Allgegenwärtigkeit und als Reaktion auf die Beschleunigung unseres Lebens schafft er Gemälde, in denen sich die Intensität des Gegenwärtigen entfalten kann. Die großzügig bebilderte Publikation vereint seine wichtigsten Arbeiten seit 2005 mit Texten von Claude Moyen und René Kockelkorn sowie einem ausführlichen Interview mit dem Künstler.

All diese Dinge sind da, es genügt sie zu betrachten. Sie sind zwar einfach, haben aber dem Menschen heute enorm viel zu geben. – Jean-Marie Biwer

Jean-Marie Biwer stellt europaweit aus und repräsentierte Luxemburg 1993 auf der 45. Biennale von Venedig. Seine Werke befinden sich in mehreren öffentlichen Sammlungen, wie dem Nationalmuseum für Geschichte und Kunst (MNHA), dem IKOB – Museum für zeitgenössische Kunst und dem Mudam Luxembourg.

42,00

Zusätzliche Information

Herausgeber

Edition Cantz, Mudam Luxembourg – Musée d'Art Moderne, Grand-Duc-Jean

Buchautor(en)

Claude Moyen, Jean-Marie Biwer, Nelly Taravel, René Kockelkorn, Christophe Gallois

Gestaltung

Jean Sampaio

Maße

21 x 26 cm

Seitenzahl

184

Abbildungen

300

Umschlag

Leinen mit Schutzumschlag

Sprache(n)

Englisch, Französisch

ISBN

978-3-947563-83-8